Samstag, 29. April 2017

Das erste Mal war toll, ich könnt schon wieder...

Ja, auch im höheren Alter gibts noch erste Male. Ich war bei einer Professionellen. Thai-Massage. Pfui, ich weiß genau, was Ihr gedacht habt ;-)... Hab einen Gutschein geschenkt bekommen für 90 Minuten, die kann ich aufteilen wie ich will. Dazu muss ich sagen, dass der liebste Fastschwiegersohn von allen da auch schon war. Er hat gesagt, dass er schwersten Muskelkater hinterher hatte, und das in Muskeln, von denen er nicht einmal wusste, dass er sie hat. Er konnte sich kaum bewegen. Also dachte ich: Vorsicht, brisy, kannste knicken wenn du arbeiten musst, ich kann mich ja so schon kaum bewegen ob der schweren Arthrose in momentan 11 (!!!) Gelenken. Also bist clever und legst das in die Ferien. Da kannste dich im Notfall ins Bett verkrümeln und warten, bis der Schmerz nachlässt. Gesagt, getan. In den Osterferien war ich da, für vorsichtshalber erstmal 30 Minuten. Hab der netten Dame von meinen fiesen Verspannungen im Schulter-Nackenbereich erzählt, und dass sie bitte mein linkes Handgelenk nicht berühren soll. Das tut so gemein weh, wenn man nur vorsichtig drüberstreicht, da könnt ich an die Decke gehen (und Schatzi macht sich lustig, dass ich keine 50-Kilo-Pflastersteine tragen kann... erstens wieg ich nicht mal 50 Kilo und zweitens kann ich momentan nicht mal ne Kaffeetasse mit der linken Hand hochheben... aber egal, bin ich eben ein Schwächling. Ich wünsche ihm und allen anderen, dass sie niemals diese Schmerzen haben müssen...). Ja. Jedenfalls wurde ich in einen gemütlichen Raum verbracht, es lief diese extrem beruhigende Musik, ich lag auf dem Boden mit ner Wärmflasche (in Fachkreisen, sprich inner Family Anna genannt) aufm Bauch, und die seeeehr zierliche Frau hat mich massiert. Sie hat gesagt, erstmal etwas vorsichtig, weils ja das erste Mal war. Gott, war das schön! Die 30 Minuten vergingen wie im Flug, ich hätte auch drei Stunden da liegen können. Muskelkater? Nö. Nix. Nothing. Rien. Am 9. Mai ist erst der nächste Termin. Ich freu mich schon tierisch drauf. Dachte immer, in dem Laden is nix los, aber da trügt der Schein. Ist ja immer nur eine Person zur Zeit da, darum sieht man niemanden, wenn man vorbei fährt. Der liegt ja im "Separee". Die sind ganz schön ausgebucht. Und nun weiß ich auch, warum.

Sonst so? Auf die Gefahr hin, dass hier Leute mitlesen, von denen ich das nicht weiß, aber ich muss es loswerden, habe ich Mittwoch mein erstes Enkelkind verloren. Mein Kind hatte eine Fehlgeburt. Zum Glück in der 4. oder 5. Woche, aber trotzdem. Tut irgendwie weh, aber andererseits hat das meistens den Grund, dass das Kind entweder schwerstbehindert oder gar nicht lebensfähig wäre. Das hab ich meinem Kind auch gesagt, und sie sieht es genau so. Klar ist sie traurig, aber sie weiß, dass es so besser ist. Und besser jetzt, als im 6. oder 7. Monat. Ich bin so froh, was sie für ein Vertrauen zu uns hat und dass wir über alles offen sprechen können, denn das ist IMMER das Beste. Hab ihr von meiner Fehlgeburt in der 6. Woche zwischen Kind 1 und 2 erzählt, und dass ich genau weiß, wie sie sich fühlt. Das hat uns Beiden gut getan und noch näher zusammen geschweißt als wir sowieso schon sind. Ach Mann, nun kommen mir wieder die Tränen. Weil gerade dieses Kind mir so viel gibt, weil gerade dieses Kind so dermaßen stark ist, weil gerade dieses Kind so viel mitgemacht hat und trotzdem immer optimistisch und fröhlich ist. Egal, was für Schei*e passiert, sie ist auch mal schwach, aber dann steht sie auf wie manch einer es niemals schaffen würde. Nun heul ich Rotz und Wasser, aber es tut gut. Was wäre ich ohne euch, meine Kinder...

Sonntag, 23. April 2017

Bessie... hier isse...

Auf allgemeinen Wunsch einer einzelnen Dame hier ein Bessiefoto. Ist schon etwas älter, ich habs im Moment nicht so mit dem Fotografieren :-(. Aber ich kann euch sagen, ich bin sososososo froh! Sie hat es endlich geschafft, dass sie stubenrein ist. So richtig. Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben. Zu Anfang sind wir ja alle anderthalb Stunden mit ihr Gassi gegangen. Selbst dann gab es noch Unfälle. Irgendwann waren es dann drei Stunden, trotzdem immer mal wieder Unfälle. Und seit 10 Tagen etwa - nix mehr. Ich hab nie mit ihr geschimpft - kann ich sowieso nicht, weil sie so süß und lieb ist und immer alles gut machen will und weil sie mir immer noch so leid tut. Wer weiß schon, was sie alles Schlimmes erleben musste. Jedenfalls passiert jetzt nichts mehr pipitechnisch, nachts hält sie sogar bis zu 14 Stunden dicht. Ich bin soooo erleichtert und so stolz auf sie. Ich denke, dass ich es genau richtig gemacht habe. Sie hat immer gesehen, wenn ich das Pipi sauber gemacht habe und hat sich geschämt. Auch das tat mir leid, sie wusste es ja nicht und hat es nie gelernt. Jedenfalls ist nun alles bestens. Bis auf den Jagdtrieb, den werden wir ihr wohl nie ganz abgewöhnen können. Und Ausbrecherkönig ist sie auch, sie weiß genau, dass sie rückwärts aus dem Brustgeschirr entwischen kann, das Aas ;-). Wir müssen halt immer aufpassen. Is halt so, kann man nix machen. Aber sie hat auch schon viel gelernt. Sie weiß, was "warte" bedeutet und hört auch drauf. Also, wenn sie will... und "Bessie, hier" bedeutet, dass wir umdrehen und den Weg zurück gehen. Hat sie auch verstanden. "Komm" kann sie auch. Und "sitz" kann sie, ignoriert sie aber auch gern mal. Nicht schlimm, ich will sie ja nicht dressieren. Hier nun das Foto:


Montag, 17. April 2017

Ostern ist fast vorbei...

... und niemand hat mir von sich aus (also, ohne, dass ich es zuerst getan habe) frohe Ostern gewünscht. Absolut niemand. Naja, ich nehm das einfach mal so hin und denke mir meinen Teil.

Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern!

Ich wünsche allen LeserInnen ein fröhliches, schönes Osterfest. Genießt die freien Tage mit denen, die euch am Herzen liegen.

Eure brisy

Montag, 10. April 2017

A*rbeitslos, o*bdachlos, ab nach Down Under...

...so lässt sich Kind 2's Leben zusammenfassen. Sie hat ihren Job gekündigt, ihre Wohnung aufgelöst und den Großteil ihres Hausstandes verkauft, der Rest ist bei Freunden und Familie eingelagert. Heute Abend fliegt sie nach D*ubai, bleibt da ein paar Tage, dann geht es nach A*ustralien für mindestens ein Jahr. Work and travel, wobei sie erstmal mehr travelt als worked. Zum Glück ist ganz kurzfristig eine Freundin mitgekommen für die ersten drei Wochen, das beruhigt mich ein wenig. So ist sie nicht ganz allein dort. Was bin ich froh, dass es Internet gibt, so höre ich wenigstens ab und zu etwas (hoffe ich... gebeten hab ich drum). Samstag war großes Abschiedsessen mit the hole family bei meiner Mutter. Wir haben alle zusammen gelegt und das Geld in Australisches getauscht. So kann sie sich schon mal dran gewöhnen. Ich hab ihr noch einen ganz kleinen Glückshasen geschenkt (Glückskäfer kann ja Jeder...). Hoffentlich nimmt sie ihn auch mit.

Ich finds toll, dass sie das macht! Und sehr mutig. Wir hatten schon alle möglichen Szenarien gedanklich durchgespielt und sind immer zu dem Schluss gekommen, dass sie bald unter einer Brücke wohnt mit nem Tetrapack Wein und ihrem dünnen Schlafsack. Sonst nix. Andererseits kann es auch noch passieren, dass jemand sie schnappt und verkauft. Sie ist immerhin 72 Kamele wert, hat der Kamelrechner (ja, den gibt es wirklich...) ausgerechnet. Wenn das nix is... Also, ich hab gesagt ich freu mich für sie, ist ja schon so etwas wie ein Abenteuer. Und sowas muss man in jungen Jahren machen, wenn sie erstmal 40 ist und vier Kinder hat wird da eh nix mehr von. Trotzdem bin ich sehr aufgeregt...

Ansonsten steppt hier etwas der Bär. H*öllische Nachbarn, M*itten im Leben, V*erklag mich doch... Ihr könnt euch ein Format aussuchen, passt alles. Ich sollte die Geschichte an R*T*L* verkaufen, dann werd ich reich... Wenn ich mal Zeit habe berichte ich. Vorher muss ich das hier jedoch noch so hinkriegen, dass es nicht öffentlich ist. Hab ich schon mal versucht, klappte nicht. Mal sehen. (Nee Feder, danke für dein Angebot das du sicher machen wirst, momentan komme ich da sowieso nicht zu. Ich schrei um Hilfe, wenn es soweit ist...).