Donnerstag, 26. Januar 2017

Abgehakt...

... hab ich meine imaginäre Liste. Hundetechnisch. Samstag zieht Bessie aus einer rumänischen T*ötungsstation bei uns ein, und wir können es kaum noch erwarten. Abgehakt sind: Ihre Kastration am letzten Mittwoch. Leider konnten wir ja nicht bei ihr sein, aber es wurde sich gut um sie gekümmert. Gestern war die abschließende Untersuchung beim Tierarzt, bevor es morgen auf die lange Reise mit einigen anderen Hunde- und Katzenkollegen geht. Die OP-Narbe wurde in Augenschein genommen, Fieber gemessen, Blut abgenommen. Hat sie alles über sich ergehen lassen, als ob sie wüsste, wozu das gut ist. Ich möchte wissen, was wohl in so einem Tier vorgeht. Nun kommen mir schon wieder die Tränen. Wer weiß, was sie in ihrem etwa 2 Jahre dauerndem Leben bisher schon mitgemacht hat... Als Straßenhund in einem Land, in dem es auch gern mal unter minus 20 Grad sind. Wir wissen es nicht, nur sie weiß es. Und wenn ich sie dann auf den vielen Fotos und Videos sehe, die ich schon von ihr habe, sie ist so ein liebes, geduldiges, freundliches Tier, dass es mir fast das Herz zerreißt, sie so zu sehen. Aber ich schweife ab... Abgehakt und unterschrieben sind der Schutz- und der Adoptionsvertrag. Noch nicht ganz abgehakt ist die Hundehalterhaftpflicht, hab die ellenlangen Unterlagen hier und lese und unterschreibe am Wochenende. Vergessen hab ich, fällt mir jetzt gerade ein, dass ich die Anmeldepapiere aus dem Rathaus holen wollte. Mach ich morgen oder Montag. Abgehakt ist die 10 DIN-A-4-Seiten lange "Gebrauchsanweisung" der Organisation, wo viel über das Umgehen mit einem verängstigten Hund erklärt wird, der weder Leine noch Treppen, Silvester oder Menschen kennt, die sich um ihn kümmern. Sehr hilfreich. Abgehakt ist die Vorkontrolle unserer Wohnung und des großen Gartens. Nachkontrolle kommt dann auch irgendwann, wenn sie eingezogen ist. Abgehakt ist die Einkaufsliste. Halsband, Geschirr, Leine, Fressen, Spielzeug, Leckerlies. Näpfe haben wir noch von Lucy. Abhaken muss ich, sobald sie hier ist, die Registrierung bei T*asso, zu der ich mich vertraglich verpflichtet habe (hätte ich natürlich sowieso gemacht). Abgehakt ist die Überweisung, quasi ihr "Kaufpreis" (dafür kriegt man sie in Deutschland gerade mal kastriert), sie ist zusätzlich entwurmt, gechipt und - wie ich schon sagte - untersucht, und die Reise kostet ja auch. Und jetzt hake ich den heutigen Tag ab, indem ich ins Bett gehe. Morgen noch einmal 5 Stunden in den Kindergarten, wo ich heute fast am Rad gedreht hätte, so ein Chaos herrschte in der Küche, als ich ankam. Und dann grassiert auch noch N*oro. Ich hoffe, ich bleibe verschont... Ich sah übrigens umwerfend aus in diesem schicken Plastikganzkörpersack, den ich anziehen muss, wenn ich die Personaltoiletten reinige. Call me queen of desinfektion ;-) In diesem Sinne, eine schöne Nacht allerseits *wink*