Sonntag, 27. November 2016

Troparium...

... hat Schatzi gebaut. Oben ca. 250-Liter-Aquarium mit viiiiiiieeeeeelen Fischen, Garnelen, Schnecken und einem Frosch,


... unten wohnen Fridolin (links), Mathilde (oben) und Amanda (rechts).


Und Ginger, aka der Dicke, der wohnt quasi oben drauf. Da liegt er dauernd, weil es durch die Beleuchtung so schön warm dort ist.

Apropos warm, wo ist eigentlich der Herbst geblieben? Hier isses saukalt *bibber* und dass heute der erste Advent sein soll kann ich irgendwie gar nicht glauben. Bitte sagt mir, dass ich da was verwechselt hab. Bitte...

Freitag, 25. November 2016

Tag- und Nachtlicht...

Mein Nanoaquarium hat Schatzi wieder aus dem Keller gekramt, und ich kann wieder in die Garnelen- und Fischzucht einsteigen. Jede Menge Babygarnelen und etwa 10 Panzerwelsbabys tummeln sich schon, und ich freu mich. Es ist toll, sie zu beobachten, wie sie wachsen und gedeihen. Guckt mal...

Tag
Ist das nicht schön geworden? Allein schon der Rosafarbene Kies. Ich mein, was gibt es Schöneres? Außer rosa Ringelsocken natürlich...

Nacht
 Morgen zeig ich Euch dann das Troparium...

Montag, 21. November 2016

Der brennende Kater...

Aus aktuellem Anlass unterbrechen wir die laufende Berichterstattung, um Ihnen von einer Tragödie zu berichten, die sich gestern im Hause b. in der niedersächsischen Kleinstadt S. in der Nähe von B. abgespielt hat. Beim abendlichen Fernsehen begab sich Kater G., nach Angaben von frau b. ein bisher unauffälliges Tier, widerrechtlich auf den Wohnzimmertisch, um dort befindliche Lebensmittel einer näheren Untersuchung zu unterziehen. Auf dem Tisch befand sich eine brennende Kerze, der G. unglücklicher Weise zu nahe kam. Sein Fell an der rechten Körperseite fing Feuer und es ist nur dem beherzten Eingreifen von Frau b. zu verdanken, das G. nicht verletzt wurde. Blitzartig strich sie mit der Hand über die etwa 10x10 cm brennende Fellfläche und konnte so Schlimmeres verhindern. G. war sehr verstört, zog sich auf das mannshohe Troparium zurück und putze sein lädiertes Fell ausgiebig. Danach begab er sich zu Frau b. aufs Sofa und fiel in einen tiefen Schlaf. Seine Schwester, Katze T., unterzog das Unfallopfer einer ausgiebigen Putzaktion, aber auch dadurch ließ G. sich nicht in seinem wohlverdienten Schlaf stören. Ein eher ungewöhnliches Verhalten von T., die ihren Bruder meistens nicht so wohlgesonnen ist. Aber auch sie wird gemerkt haben, dass hier eine schlimme Tragödie gerade noch verhindert werden konnte.

Sonntag, 20. November 2016

Ich bin erschienen...

... quasi zweimal. Ersteinmal hier, ich finds selber ganz furchtbar, dass ich so selten schreibe, aber irgendwie komm ich zu nix momentan. Aber ich arbeite dran...

Dann ist mein Gedicht nun in einem knapp 1000seitigen Gedichtband erschienen. Ich berichtete kürzlich, äh, länglich :-). Wir als Autoren *vollwichtigüberBrillenrandguck* können ja, so hatte man angekündigt, bis zu drei verbilligte Exemplare bestellen. Wollte ich auch tun, bis ich den Preis erfahren habe. 45 (!!!) Tacken! Nee, das ist mir zu viel Geld... Auf der Homepage des Vereins wird jeden Tag das Gedicht des Tages veröffentlicht. Ich denk da aber nicht immer dran, täglich zu gucken. Würds ja schön finden, wenn mein Gedicht dort mal auftauchen würde. Nun hab ich eben rausgefunden, dass man das Gedicht des Tages abonnieren kann. Hab ich versucht, geht aber nicht. Nur als RSS. woher, bitteschön, soll ich PC-Blondie wissen, was das ist?

Ansonsten ist soweit alles beim Alten. Irgendwie. Irgendwie aber auch nicht. Könnte nen Roman schreiben, hab aber keine Zeit. Gleich gehts zum alljährlichen Grünkohlessen zu meiner Mutter, und ich hab vorher noch zig Dinge zu erledigen. The hole family. Bis auf Nichtchen, das weilt für ein Jahr in Italien. Bin gespannt, was mein liebes Kind 2 wieder vom Stapel lässt. Mädel, zieh dich warm an, deine Mutter ist jetzt schon auf Krawall gebürstet und wird NICHT um des lieben Friedens willen die Klappe halten wie sonst immer. Und ich werde ein schickes hellorangefarbenes Pullikleid mit Leggings tragen, jawoll. Und wenn Du mich wieder als Zirkusclown bezeichnest kann es durchaus sein, dass ich dich frage ob das evtl. Neid ist, weil Du das gar nicht tragen könntest figurtechnisch. So. Ihr merkt, ich freu mich jetzt schon... Obwohl, auf das Essen, darauf freu ich mich wirklich. Niemand, ich betone, NIEMAND, kriegt den Kohl so lecker hin wie meine Mutter.