Montag, 26. Dezember 2016

Fröhliche Weihnachten!

Ich wünsche allen, die hier mitlesen, ein schönes, friedliches Weihnachtsfest. Genießt die Zeit mit euren Lieben und macht euch eine schöne Zeit.


Freitag, 16. Dezember 2016

Das gibt's doch gar nicht...

Manchmal denke ich... nee Quatsch... also, schon, ich denke manchmal, aber manchmal weiß ich gar nicht, was ich denken soll. Ich berichtete ja von dem Gedichtwettbewerb. Ab Januar startet der Nächste, und natürlich möchte ich wieder mitmachen. Kost' ja nix. Diesmal geb ich mir auch mehr Mühe und schreib das nicht einfach so inner viertel Stunde hin. Jedenfalls bin ich schon gespannt, weil es wieder ein Sonderthema geben wird. War letztes Mal auch so, da war das Thema "Kostbarkeiten". Ich denk nun so ab und zu mal dran, was ich schreiben will und hab wenigstens schon den Titel (der sich noch ändern mag, dass weiß ich erst, wenn ich dabei bin). Der fiel mir gestern ein, und nun kommt's: Eben grad krieg ich den Newsletter mit dem Sonderthema, und genau das Wort, dass ich meinem Titel vorkommt, das ist das Thema. Unglaublich, oder?

Ich geh dann mal denken...

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Achtung, höhere Mathematik...

Ich hab meine Garnelenbabys in Inet gestellt, für einen Euro pro Tier. Am selben Tag schon kam per Mail: "Ich würde 20 Stück für 5 Euro nehmen". Eigentlich antworte ich solchen Spacken gar nicht erst, aber ich hatte grad ein paar Sekunden Zeit und schrieb:"Mathematik, erstes Schuljahr: Wieviel ist 1 Euro mal 20?" Hab dann gleich drei Mails zurück bekommen, die ich hier wörtlich zitiere. Mail 1:"Gipt auch nette Menschen" (ja, mit p. Ob das die Rechtschreibreform is?). Mail 2:"und welche die gelern so wie sie" (was in drei T*eufels Namen ist gelern?). Mail 3: "Ach Maul" (nun frag ich mich, wessen Maul. Meins, seins, das der Garnelen? Es wird wohl ein Mysterium bleiben...).

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Alle Jahre wieder...

... ist auch in Syke Weihnachtsmarkt. Trotz eisiger Kälte bin ich mit dem Rad hin, sind ja nur ein paar Minuten Weg. Völlig beknackt, dass der schon um 18 Uhr zu macht, da wirds doch erst richtig gemütlich, so mit der weihnachtlichen Beleuchtung. Also fuhr ich gegen 16:30 los. Trotz Handschuhen an den Flossen hatte ich eiskalte Hände, zum Glück findet der Markt sowohl draußen als auch drinnen im Rathaus, in der Bibliothek und auch in der Sparkasse statt. Um mich aufzuwärmen bin ich erstmal drinnen rumgestromert. Kunsthandwerk in allen Variationen, mit teilweise astronomischen, teilweise aber auch reellen Preisen. Gekauft habe ich nichts, aber unglaublich viel gesehen. Schön. Dann war mir nach Eierpunsch. Hab draußen die entsprechenden Stände begutachtet, keiner zu sehen auf den Schildern. Also die Alternative, Schneegestöber (heißer Kakao, Rum, Spühsahne, obendrauf Eierlikör) geordert. 3,50 Tacken für einen recht kleinen Becher, aber was soll's. Mein Portemonnaie gab her: Ein 1-Euro-Stück, ein 2-Eurostück, zwei 20-Cent-Stücke und dann noch vier 2-Cent-Stücke und vier 1-Cent-Stücke. Ich fand das okay und besser als den 20-Euro-Schein, den ich noch hatte. Guckt mich doch die Tusse an, als ob sie mich fressen wollte oder als ob ich den Betrag komplett in Centstücken bezahlt hätte und sagt "kleiner gehts wohl nicht...". "Doch", sag ich, "hätte ich hingekriegt, hätten Sie nur vorher sagen müssen". Schnepfe. Sowas finde ich unerhört. Hatte aber keine Lust mich weiter aufzuregen und bin abgezogen. Dann war das Schneegestöber auch noch nur lauwarm. Wollte es erst zurückbringen, aber schmeckte auch so ganz gut, also hab ich's ausgetrunken. Zur Strafe wollte ich eigentlich den Becher klauen, hab mich aber dann doch nicht getraut. Dann zum Ende hin hab ich mir noch ne Bratwurst gegönnt und steh da so am Stand und futter, auf einmal landet auf der Bratwurstpappe eine zweite Wurst. Ein wenig verdattert guck ich wo die wohl herkommt, da grinst mich der Verkäufer an und sagt "die ist von uns". Hab mich artig bedankt und sie mit nach Hause genommen für Schatzi. Nun transportiert mal ne Wurst mit Senf auf ner Pappe mit'm Rad. Es bleib mir nix anderes übrig, als sie in der Hand zu halten...

Montag, 5. Dezember 2016

Weihnachtsunfälle...

...nu isses ja schon wieder fast soweit, das Fest naht. Ein Besuch in Frau Grädes Blog hat mich grad daran erinnert, dass meine Mutter manchmal ein echtes Talent hat, für allgemeine Heiterkeit zu sorgen. Da war vor... ach, bestimmt 15 Jahren ihre rote Grütze, die sie extra anlässlich des Besuchs ihres Bruders aus Dänemark zubereitet hat. Da hinein macht sie einige Esslöffel Zucker, sonst schmeckts ja auch nicht. Nur hat sie leider den Zucker mit dem Salz verwechselt... Und vor 2 oder 3 Jahren, als sie zum ersten Mal Kartoffelklöße in Kochbeuteln kredenzen wollte. Kennt Ihr die? Die sind ja einzeln in besagten Beuteln, und die ganzen Beutel sind in so einer silbrigen Tüte. Diese hat sie aber nicht aufgemacht, sondern so komplett in den Topf getan. Und sich gewundert, warum die Dinger nicht gar werden... Hach, ich könnt mich immer noch kaputt lachen, wenn ich an das verdatterte Gesicht denke...
Ansonsten frier ich grad, weil die dämliche Heizung mal wieder nicht laufen will. Die ist schon antik und irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft wird sie wohl für immer ihr Leben aushauchen. Kann mir eigentlich egal sein, ist ja Vermietersache. Wäre es auch, wenn nicht der weltbeste Vermieter vor drei Monaten gestorben wäre. Mit 64 Jahren an Krebs. Seine Frau rief mich drei Wochen nach seinem Tod an, entschuldigte sich, dass sie es nicht früher getan hat, aber sie konnte es einfach nicht und fing sofort furchtbar an zu weinen. Ich war fassungslos und hab gleich mitgeheult. Sie tat mir so leid. Wieder einmal hat es einen wirklich lieben Menschen viel zu früh getroffen. Er war für uns nicht einfach nur ein Vermieter sondern ein Mensch, den wir wegen seines lieben Wesens sehr geschätzt haben. Tja, und nun hoffe ich, dass ich die dämliche Heizung zum Laufen kriege, weil ich die arme Frau nicht belasten will. Drückt mir die Daumen...

Sonntag, 27. November 2016

Troparium...

... hat Schatzi gebaut. Oben ca. 250-Liter-Aquarium mit viiiiiiieeeeeelen Fischen, Garnelen, Schnecken und einem Frosch,


... unten wohnen Fridolin (links), Mathilde (oben) und Amanda (rechts).


Und Ginger, aka der Dicke, der wohnt quasi oben drauf. Da liegt er dauernd, weil es durch die Beleuchtung so schön warm dort ist.

Apropos warm, wo ist eigentlich der Herbst geblieben? Hier isses saukalt *bibber* und dass heute der erste Advent sein soll kann ich irgendwie gar nicht glauben. Bitte sagt mir, dass ich da was verwechselt hab. Bitte...

Freitag, 25. November 2016

Tag- und Nachtlicht...

Mein Nanoaquarium hat Schatzi wieder aus dem Keller gekramt, und ich kann wieder in die Garnelen- und Fischzucht einsteigen. Jede Menge Babygarnelen und etwa 10 Panzerwelsbabys tummeln sich schon, und ich freu mich. Es ist toll, sie zu beobachten, wie sie wachsen und gedeihen. Guckt mal...

Tag
Ist das nicht schön geworden? Allein schon der Rosafarbene Kies. Ich mein, was gibt es Schöneres? Außer rosa Ringelsocken natürlich...

Nacht
 Morgen zeig ich Euch dann das Troparium...

Montag, 21. November 2016

Der brennende Kater...

Aus aktuellem Anlass unterbrechen wir die laufende Berichterstattung, um Ihnen von einer Tragödie zu berichten, die sich gestern im Hause b. in der niedersächsischen Kleinstadt S. in der Nähe von B. abgespielt hat. Beim abendlichen Fernsehen begab sich Kater G., nach Angaben von frau b. ein bisher unauffälliges Tier, widerrechtlich auf den Wohnzimmertisch, um dort befindliche Lebensmittel einer näheren Untersuchung zu unterziehen. Auf dem Tisch befand sich eine brennende Kerze, der G. unglücklicher Weise zu nahe kam. Sein Fell an der rechten Körperseite fing Feuer und es ist nur dem beherzten Eingreifen von Frau b. zu verdanken, das G. nicht verletzt wurde. Blitzartig strich sie mit der Hand über die etwa 10x10 cm brennende Fellfläche und konnte so Schlimmeres verhindern. G. war sehr verstört, zog sich auf das mannshohe Troparium zurück und putze sein lädiertes Fell ausgiebig. Danach begab er sich zu Frau b. aufs Sofa und fiel in einen tiefen Schlaf. Seine Schwester, Katze T., unterzog das Unfallopfer einer ausgiebigen Putzaktion, aber auch dadurch ließ G. sich nicht in seinem wohlverdienten Schlaf stören. Ein eher ungewöhnliches Verhalten von T., die ihren Bruder meistens nicht so wohlgesonnen ist. Aber auch sie wird gemerkt haben, dass hier eine schlimme Tragödie gerade noch verhindert werden konnte.

Sonntag, 20. November 2016

Ich bin erschienen...

... quasi zweimal. Ersteinmal hier, ich finds selber ganz furchtbar, dass ich so selten schreibe, aber irgendwie komm ich zu nix momentan. Aber ich arbeite dran...

Dann ist mein Gedicht nun in einem knapp 1000seitigen Gedichtband erschienen. Ich berichtete kürzlich, äh, länglich :-). Wir als Autoren *vollwichtigüberBrillenrandguck* können ja, so hatte man angekündigt, bis zu drei verbilligte Exemplare bestellen. Wollte ich auch tun, bis ich den Preis erfahren habe. 45 (!!!) Tacken! Nee, das ist mir zu viel Geld... Auf der Homepage des Vereins wird jeden Tag das Gedicht des Tages veröffentlicht. Ich denk da aber nicht immer dran, täglich zu gucken. Würds ja schön finden, wenn mein Gedicht dort mal auftauchen würde. Nun hab ich eben rausgefunden, dass man das Gedicht des Tages abonnieren kann. Hab ich versucht, geht aber nicht. Nur als RSS. woher, bitteschön, soll ich PC-Blondie wissen, was das ist?

Ansonsten ist soweit alles beim Alten. Irgendwie. Irgendwie aber auch nicht. Könnte nen Roman schreiben, hab aber keine Zeit. Gleich gehts zum alljährlichen Grünkohlessen zu meiner Mutter, und ich hab vorher noch zig Dinge zu erledigen. The hole family. Bis auf Nichtchen, das weilt für ein Jahr in Italien. Bin gespannt, was mein liebes Kind 2 wieder vom Stapel lässt. Mädel, zieh dich warm an, deine Mutter ist jetzt schon auf Krawall gebürstet und wird NICHT um des lieben Friedens willen die Klappe halten wie sonst immer. Und ich werde ein schickes hellorangefarbenes Pullikleid mit Leggings tragen, jawoll. Und wenn Du mich wieder als Zirkusclown bezeichnest kann es durchaus sein, dass ich dich frage ob das evtl. Neid ist, weil Du das gar nicht tragen könntest figurtechnisch. So. Ihr merkt, ich freu mich jetzt schon... Obwohl, auf das Essen, darauf freu ich mich wirklich. Niemand, ich betone, NIEMAND, kriegt den Kohl so lecker hin wie meine Mutter.

Freitag, 30. September 2016

Wenn's läuft, dann läuft's...

Langsam wird mir das ein wenig unheimlich. Hab doch gerade erst gesagt, dass ich immer an Gewinnspielen teilnehme, aber noch nie was gewonnen hab. Eben klingelt der Postmann und bringt ein Paket, darin ein Gewinn: W*scheparfum, das mit dieser gruseligen Werbung im Fernsehen. Ja, und nachdem ich bzw. Ginger und Topsy, erfolgreich einen Katzenstreuprodukttest abgeschlossen haben (zwei kostenlose Pakete Streu, so schwer, dass der arme Postmann fast zusammengebrochen ist), kam gestern ein Paket mit zwei großen Tüten Katzentrockenfutter, wieder ein Produkttest. Die Beiden sind ganz wild danach. Katzenminzeparfümiertes Spielzeug war auch noch mit dabei, das hat der Dicke aka Ginger sich gleich geschnappt und ist damit abgezogen. Wie gesagt, wenn's läuft, dann läuft's...

Freitag, 23. September 2016

Queen of heimwerking, haste mal nen Moment Zeit bitte?

Ich hab da mal ne Frage: Ich möchte einen Heizkörper neu streichen, der muss aber komplett abgeschliffen werden. Ist seeeeehr verrostet, so dass da richtige dicke Beulen sind. Da kann ich doch einen Winkelschleifer für nehmen, oder? Ich hab nämlich keinen und möchte mir einen kaufen. Ich hab auch noch nie mit so einem Teil gearbeitet. Sind die Scheiben dafür irgendwie genormt, so dass ich die nachkaufen kann? Und braucht man für Holz und Metall verschiedenen Scheiben? Ich hab nämlich auch noch einen wunderschönen, dunkelbraun furnierten Holztisch, der Vintage-weiß werden soll. Hattest Du nicht mal was von Kreidefarbe oder so ähnlich erzählt? Du hattest doch auch irgend ein Teil gevintaged, oder? Danke schon mal vorab für Deine Hilfe!

Montag, 19. September 2016

Lebensgedanken

Sie rennen und hetzen
sie laufen und wetzen
sie hasten und eilen
keine Zeit zum Verweilen
sehen nicht, was draußen geschieht
wie im Frühling alles erblüht
wie die Natur nach dem Winter erwacht
sehen nicht die Sterne der Nacht
sind taub für das Gezwitscher in den Bäumen
haben verlernt fantasievoll zu träumen
zertreten achtlos den Wurm mit den Sohlen
sitzen immer wie auf glühenden Kohlen
ständig bedacht mehr Reichtum zu raffen
anstatt sich ruhige Räume zu schaffen
für des Lebens wahre Kostbarkeiten
Liebe, Glück, gemeinsame Zeiten.

Donnerstag, 15. September 2016

Es begab sich... etwa im Mai glaub ich...

...wenn ich so im Inet rumdüse, mach ich ja oft bei irgendwelchen Gewinnspielen und Aktionen mit. Gewonnen hab ich noch nie was, aber irgendwann klappt auch das bestimmt mal. Jedenfalls bin ich über einen Gedichtwettbewerb gestolpert - keine Ahnung, wo oder wie der mir über den Weg gelaufen ist - und dachte so bei mir, okay, schreibste eben ein Gedicht. Zum besseren Verständnis: Ich habe noch nie in meinem Leben irgend ein Gedicht geschrieben und hab davon genau so viel Ahnung wie ein Schwein vom Stabhochsprung. Dass sich das Ganze irgendwie reimen muss, das weiß ich, danach hört meine Weisheit auf. Also, ich hab ein Gedicht geschrieben, hat etwa ne viertel Stunde gedauert, und abgeschickt. Bis gestern hab ich eigentlich gar nicht weiter daran gedacht, nur etwa einmal im Monat, wenn ich den Newsletter des Vereins bekomme (scheint ne ziemlich große Organisation zu sein), fiel mir wieder ein, dass ich da mitgemacht hab. Chancen hab ich mir keine ausgerechnet, eben, weil ich nicht viel über Versmaß und so nen Kram weiß. Gestern also hatte ich Post. So richtig aus Papier in meinem Briefkasten. Man teilte mir mit, dass mein Gedicht, ausgewählt aus mehreren Tausend (!!!) Einsendungen, im nächsten Gedichtband veröffentlicht würde. Man gratulierte mir zu meinem Werk und freue sich, mich in den Reihen der Autoren begrüßen zu dürfen. Uffffffzzzzz. Ich bin fast hintenüber gekippt. Echt wahr, ich konnte es gar nicht fassen und hab den Brief bestimmt 5 Mal gelesen. Heute auch noch mal. Fassungslos bin ich immer noch. Ich will bestimmt nicht tiefstapeln oder so, ich hab wirklich gedacht, dass das, was ich da geschrieben hab, auf einem der letzten Plätze landet...

Und, wo ich schon mal hier bin, ich weiß, dass ich recht wenig schreibe momentan, das liegt daran, dass ich wieder im Kindergarten bin und schlichtweg die Zeit fehlt. Und das Wetter, das bringt mich noch um. Bin Donnerstag zusammengeklappt im Kiga, war dann bis einschließlich Montag krank geschrieben. Kreislaufkollaps. Das war nicht lustig, das sag ich euch. Mein Kopf war dumm, so nenn ich das immer. Hab mit der Chefin telefoniert und innerhalb von 3 Minuten zwei Mal die selbe Frage gestellt. Konnte mich aber an das erste Mal nicht erinnern. Und das war am Freitag, also, einen Tag nach dem Kollaps. Aber nun geht es mir ein wenig besser, war gestern schon vorm Aufstehen ;-) beim Doc zum Blut abnehmen (8:10 Uhr). Vitamin B12 hat er mir verordnet, den Rest der Blutuntersuchung erfahre ich Montag.

So. Nun warte ich auf die angekündigten Gewitter, ein wenig kühler ist es schon geworden und ich glaube, niemand ist so froh darüber wie ich.

Mittwoch, 24. August 2016

Eine unglaubliche Frechheit!

Hey Leute, hier ist mal wieder euer Ginger. Muss mich mal eben tierisch aufregen, jawoll! Also: Ich hab ja meinen Lieblingsplatz auf der Fensterbank in der Küche. Die brisy hat mir da extra ein Stück freigelassen, damit ich mich da hinsetzen kann. Sonst stehen überall so komische Pötte rum, in denen grünes Zeugs wächst. Die essen das sogar manchmal, bbbrrrrr, hab ich auch mal probiert, schmeckt scheußlich. Naja, Basilikum, kann ja nich schmecken, bei dem Namen. Jedenfalls kann ich alles draußen gut beobachten, und manchmal kommt da so ein riiiieeesengroßes gelbes Brummdings angefahren, da steht DHL drauf. Ich weiß zwar nicht, was das bedeutet, aber der Mann, der dann bei uns klingelt, der bringt dann fast immer was für mich und meine Schwester mit. Voll leckere Sachen, wir dürfen das auch manchmal selber auspacken. Was heißt dürfen, ähm, also, wir machen das einfach. Ich kenn nämlich genau diese kleinen Tüten, wo so Knusperteile drin sind. Die schnapp ich mir und bring sie in Sicherheit. Dumm ist nur, dass die brisy mich immer dabei erwischt. Aber sie lacht dann immer und gibt mir was aus der Tüte. Manchmal sind wir auch voll wichtig glaub ich, brisy sagt nämlich, wir sind Produkttester. Cool, oder? Jedenfalls, die letzten beiden Male, als der Mann was gebracht hat, da war da nix für uns dabei. Könnt ihr euch das vorstellen? Wir haben alles genau untersucht, guckt mal:

Obwohl, das Klodeckeldings, auf dem meine Schwester da sitzt, das ist irgendwie doch schon für mich, weil ich da ja immer draufspringe und versuche, das Wasser zu fangen, wenn das da drin rumrauscht. Klappt zwar irgendwie nie, macht aber trotzdem Spaß. Noch viel mehr, wenn brisy und Schatzi mal vergessen, die Klotür zuzumachen, dann kann ich das nämlich selbst machen, spülen und dann fangen versuchen. Dürft Ihr aber nicht verraten, ich weiß ja ganz genau, dass ich das nicht darf. Ich weiß nur nicht, warum...

Samstag, 13. August 2016

Rollbild. Aus gegebenem Anlass...

Hab eben bei Brummi ein Katzenrollbild gesehen, das hat mich daran erinnert, dass ich ja hier auch mal Fotos zeigen wollte. Also, hier die eingerollten Katzen (so es denn funktioniert... ich drück mir die Daumen...)...


Habt ein schönes Wochenende *wink*

Dienstag, 9. August 2016

Wo isser bloß hin?

Der Urlaub? Hatte doch grad erst angefangen, und nun hat schon die zweite Arbeitswoche begonnen. Donnerstag und Freitag war ich jeweils erst in der Schule, dann nach Hause geradelt, dann weiter in den Kindergarten. Ziemlich anstrengend, dieses Hin- und Hergefahre. Für mich jedenfalls. Gestern dann 5 Stunden Sauna aka Kindergartenküche. Der wissende Leser weiß, die Spülmaschine läuft ununterbrochen, drei große Essentransportbehälter entlassen jede beim Öffnen eine Wolke heißer Luft in mein Gesicht, weil ich nämlich darübergebeugt die - Moment, ich muss kurz rechnen - 41 Schüsseln und Platten befüllen muss. Heute ist das Arbeiten dann wesentlich entspannter, ich muss nur in die Schule und kann mir alles so einteilen, wie es mir passt. Das mag ich. Danach dann hab ich mich bereit erklärt - warum tu ich mir das an? Einfach mal nein sagen, brisy... bei einer Bekannten PVC zu verlegen. Die bringt mich gleich zur Arbeit und holt mich nach Feierabend wieder ab und wir fahren zu ihr. Mein ohnehin in den letzten Tagen seeeeehr schmerzendes Knie wird es mir danken, wenn ich da auf dem Boden rumkrauche, morgen kann ich bestimmt gar nicht mehr laufen. Aber was soll's, muss ich durch.

Mein persönlicher Hacker, der seit Wochen versucht, mein neues Passwort für Mails zu knacken, ist auch wieder fleißiger geworden, der hatte vielleicht auch Urlaub. In letzter Zeit hatte ich immer nur 4-6 fehlgeschlagene Loginversuche, gestern waren es 120 und heute 52. Dass dem das nicht langsam zu langweilig wird... ich mein, wenn er es schafft kommt er eh nicht rein, weil ich ne Meldung bekomme dass er geblockt wurde, dann ändere ich wieder mein Passwort, und das ganze Spiel geht von vorne los. Dadurch hab ich wieder mehr Mails zu schreiben, nämlich an die nette Dame bei der Polizei, Abteilung Cybercrime.

Apropos Mails, meine Halbschwester, die ich vor rund 40 Jahren das letzte Mal gesehen habe, hat mich über Fratzenbuch gesucht, traf dabei aber nur auf Kind 2 und hat sie nach mir gefragt. Anlass für ihre Suche war, dass mein Vater letztes Jahr gestorben ist. Auch zu ihm hatte ich seit 28 Jahren keinen Kontakt. Dazu irgendwann mehr, jetzt muss ich mich beeilen und mein Werkzeug zusammen suchen. PVC, ich komme...

Habt einen schönen Tag *wink*

Dienstag, 2. August 2016

Brummiiiiiii, zu Hülfeeeee...

Liebe Brummi, ich hab das Passwort für Deinen Blog versaubeutelt. Hätte ja ne Mail geschickt, hab aber deine Addy nicht. Das einzige, was mir einfällt ist, falls Du meinen Namen noch weißt, könntest Du mir ne Mail schicken an meinvorname.meinnachname@gmx.de.
Meld dich mal bitte.

Sonntag, 31. Juli 2016

Juhuuuuuuu!

Seit gestern ist er da, mein neuer Laptop. Hach, ist das schööööön! Alles geht jetzt sooooo schnell, unglaublich. Der Alte hat sich ja bestimmt seit einem Jahr geweigert, die Tasten 6, 8 und 9 incl. der Sonderzeichen auszuspucken, die Schnellumschalt- und die esc-Taste funktionierten ebenfalls nicht. Voll nervig, ich musste immer alles woanders herauskopieren und einfügen. Seit einigen Wochen gingen dann das d, g, s und m nicht mehr, und groß schreiben auch nicht. Die Lautsprecher, Kopfhörer oder das Kartenlesegerät konnte man schon ne Ewigkeit nicht mehr benutzen. Und nun geht einfach ALLES! Ich bin sowas von begeistert! Freitag hab ich ihn bestellt, gestern war er schon da. Gespart hab ich auch noch ordentlich, es gab einen 15-Euro-Gutschein für Neukunden, der Läppi war ca. 40 Euro heruntergesetzt und als besondere Aktion auch noch versandkostenfrei. Rund 60 Tacken billiger also. Nun sitz ich hier mit Kaffee, Kippe, Kater aufm Schoß und freu mir nen Ast, dass ich wieder überall meinen Senf dazugeben kann. Und ich glaub, ich hab sogar eben rausgefunden, wie ich hier Fotos zeigen kann *stolz schau*.

Freitag, 22. Juli 2016

In eigener Sache...

Der Läppi ist dabei, endgültig sein Leben auszuhauchen. Jetzt gerade geht er mal, das kann sich aber minütlich ändern. Wenn ich also nicht viel von mir hören lasse, wo auch immer, dann liegt das daran.


Dienstag, 19. Juli 2016

Nu isse da...

...die Hitze. Obwohl, heute geht es noch find ich, sollen aber ja bis 32 Grad werden, und das sind 10 zu viel für mich. Was soll's, muss ich durch. Heute hab ich zum Glück die 2 Stunden in Kindergarten gearbeitet, so dass ich jetzt frei hab. Und wenn's mir zu warm ist, faul ich eben. Pfffftttt, wozu ist schließlich Urlaub da. Der Vorteil ist, dass wir abends draußen sitzen können. Wegen des ständigen starken Windes in der letzten Zeit ging das gar nicht. Am schönsten finde ich es in der Dämmerung mit einem Glas Wein im Garten zu sitzen und die heimische Fauna zu beobachten. Die Mauersegler - okay, die seh ich auch vom Wohnzimmerfenster aus - fliegen in kleinen Gruppen ums Haus, in unserem Dach sind, wie jedes Jahr, einige Nester. Und dann kommen die süßen kleinen Fledermäuse und jagen ihr Futter über uns. Sooooo süß find ich die. Zwischendurch Teichfische gucken und füttern, so sieht für mich ein gemütlicher Sommerabend aus.

Sonntag, 17. Juli 2016

Urlaub...

... hab ich, jawoll. Wenn auch wieder zerhackt, wie so oft. Nix mit sechs Wochen am Stück, wie ich es mir vorgestellt hatte. In der zweiten Woche war ich im Kindergarten, an drei der fünf Tage doppelschichtig. Das war ein wenig gruselig, weil ich die letzen 2,5 Stunden jeweils mutterseelenallein dort war. Dieses große Haus, sechs Eingänge gibt es, nee, das is nix für brisys Mudder ihre Tochter. Vor allem, weil ich den Müll rausbringen muss und dann immer denke, ich komm nicht wieder rein. Liegt an meinem gespannten Verhältnis zu Schössern aller Art. Die Arbeit ist für meine kaputten Knochen sehr, sehr anstrengend, und ich war heilfroh, als die Woche rum war. Letzte Woche hatte ich dann wieder frei und hab wirklich viel rumgefault. Brauchte ich einfach. Aber geschafft habe ich auch einige der lange vor mich hergeschobenen Aufgaben, z.B. Deckenlampen geputzt. Iiiiih, waren die dreckig. Besonders abenteuerlich ist die im Schlafzimmer, dazu muss ich einen Hocker aufs Bett stellen, sonst komm ich da nich ran. Seeeeehr wackelig, das Ganze, aber was will man machen, wenn man untergroß is. Nutzt ja nix. Noch ein paar Sachen mehr hab ich weggeschafft, nächste Woche steht dann ganz im Zeichen von Reparaturen. Die Flurdeckenlampe ist runtergefallen, und ich weiß ums Verr*ecken nicht mehr, welche der vier!!!! Kabelfarben jeweils zueinander gehörten. Den rausgefallenen Dübel hab ich mittels einiger drumrum reingeschobener Zahnstocher - alter brisytrick - wieder fest gekriegt, weil ich in die löchrige Decke nicht noch mal bohren wollte. An die Kabel hab ich mich bisher noch nicht rangetraut. Dann wartet noch ein platter Fahrradreifen. An sich kein Problem, ich hab nur diese komische Nabenschaltung noch nie auseinander genommen. We will see. Und das Bett wartet auch schon ein paar Wochen darauf, mittels neuer Schrauben und Winkel in einen brauchbaren Zustand versetzt zu werden. In der nächsten Woche muss ich irgendwann, das ist egal, bin da wieder ganz allein, in den Kindergarten für 2 Stunden, ansonsten hab ich frei. Die Woche danach auch noch, und dann gehts schon wieder voll los auf der Arbeit, mit Donnerstag und Freitag erst Schule, dann Kindergarten und an zwei Tagen nur Schule. Drückt bloß die Daumen, dass es nicht doch noch richtig Sommer wird. Je älter ich werde, je weniger vertrage ich Hitze. Mir ist das jetzige Wetter total angenehm, aber ich glaube, ich bin die Einzige. Alle jammern, zu kalt, zu viel Regen, zu wenig Sonne - ich bin zufrieden.

Freitag, 15. Juli 2016

Die Polizei, dein Freund und Helfer...

...bei denen war ich gestern mal wieder. Irgend so ein *piep* - hier bitte diverse Schimpfworte vorstellen - hat seit etwa 4 Wochen versucht, das Passwort meines E-Mail-Account zu hacken. Hab ich daran gesehen, dass jeden Tag zwischen 20 und 130 fehlgeschlagene Loginversuche auf der Liste standen. Hab mir nix dabei gedacht, bei den vielen Millionen verschiedenen Passwortmöglichkeiten die es so gibt, das kriegt der nie raus. Pustekuchen. Hat er. Hab von G**gle ne Nachricht bekommen, dass sie verhindert haben, dass er sich einloggt. Puuuuh, war ich erleichtert. Viel ist ja bei mir nicht zu holen, weil ich ja kein Onlinebanking  mache, aus eben diesem Grund. Aber wer weiß, er hätte ja auf meinen Namen z.B. tausend Sachen bestellen können. Oder - was weiß ich, auf was für Ideen solche Trollos kommen. Ich weiß die IP dieses Ar********* und die Stadt, von der aus er arbeitet. Ich also gestern zur Polizei und Anzeige erstattet. Wusste erst nicht, ob ich das überhaupt machen soll, weil man ja immer wieder hört, dass die eh nicht erwischt werden. Aber, wenn keiner anzeigt kann auch nicht ermittelt werden dachte ich mir. War ne gute Idee, hat der freundliche Polizist gesagt, ich hab jetzt ein Schreiben, in dem steht, dass ich das Ausspähen von Daten angezeigt hab, falls der eben doch was ausfrisst.

Sonntag, 22. Mai 2016

Auf allgemeinen Wunsch einer einzelnen Dame...

...Update: Ich nehme mir fest vor, wieder öfter zu bloggen. Echt.

Letzte Woche war mal wieder hart an der Grenze des für mich Machbaren. War im Kindergarten, 5 Std. Küche as usual. Stellt man sich vielleicht recht locker vor, ist es aber nicht. 11 Uhr komm ich an, nach Frisieren meiner Haare, die nach der Radfahrt immer aussehen wie bei einem explodierten Wellensittich, das Personalklo checken, gucken ob in beiden Toiletten jeweils noch 2 Rollen Papier hängen, ob genügend Handtucheinmalpapier da ist, beides ggf. auffüllen, gewaschene Wäsche falten und einräumen, WaMa und Trockner checken, evtl. einschalten, max. 5 Min. für alles. Auf dem Weg in die Küche Besen, Handfeger und Schaufel mitnehmen, spart nachher einen Weg in den Putzraum. Geschirrspüler ausräumen, so er denn hoffentlich fertig ist, schnellstmöglich das Frühstücksgeschirr von rund 75 Kindern wieder rein - wenn ich Glück hab nur noch eine Maschine, wenn ich Pech hab 2 und dann wirds richtig eng. Der läuft 20 Min., hab aber nur 45 Min. Zeit zum ein- und ausräumen und auf 2-3 Rollwagen verteilen und in die einzelnen Räume bringen und in die Schränke räumen. Da bin ich dann das erste Mal schweißgebadet. Jeder kennt es ja, wie heiß die Dampfwolke ist und auch das Geschirr. Alles etwas abkühlen zu lassen geht nicht, keine Zeit. Zwischendurch aus dem Lager neben der Küche acht Wasserflaschen holen - zwei Mal laufen also - und in die Halle stellen. Wo ich schon mal da bin die benutzten Becher mitnehmen, checken ob noch zwei Wasserflaschen da sind, ggf. neue holen. Ausrechnen, an wie vielen Tischen die Kinder sitzen, pro Tisch 5 Kinder. Im Schnitt 12 Tische, also jeweils 12 Schalen für - je nach dem - Kartoffeln, Soße, Gemüse, Fleisch als Beispiel bereit stellen. Die passenden Löffel/Kellen dazu. Nachtisch für 4 Gruppen in Schüsseln gerecht verteilen. Beispielsweise eine Gruppe achtzehn Kinder, eine zwölf, eine dreizehn, eine neun. Schüsseln auf die entsprechenden Wagen verteilen. Zwischendurch Kinder, die ne Wasserflasche brauchen, Erzieherinnen, die irgendwas fragen. 12 Uhr Essen aus den heißen Transportbehältern - da steh ich dann quasi drüber, heißer Dampf umströmt meinen Kopf, wieder schweißgebadet. Das mach ich mit einer Erzieherin zusammen. Dann wir beide jeder zwei Wagen in die Gruppen bringen. Puuuuh. Schnell nen Schluck Wasser trinken, dann mit Fegegeschirr bewaffnet zwei Flure vor den Gruppenräumen fegen und die gesamte Eingangshalle. 10 Min. Mittlerweile ist der Geschirrwagen von den Windelpup*sern - 1-2-Jährige - zurück gekommen, Essensreste von den ganzen Tellern und Schüsseln in eine Schüssel kratzen, in Geschirrspüler räumen. Transportbehälter mit Hilfe eines zufällig vorbeikommenden Opfers - sprich einer Erzieherin - ausleeren. Die sind so schwer und groß, das kann ich alleine nicht. Um diese Zeit trifft die etwa achtjährige A. ein, die mir immer irgendwas zu erzählen hat. Die nächsten Wagen werden gebracht, weiter Geschirr verarbeiten. Wagen sauber machen. Mit sauberem Geschirr bestücken - es liegt auf jedem Wagen ein Zettel, wie viele Tassen, Teller, Schälchen drauf müssen. Der Essenlieferant kommt, bringt Essen für eine Gruppe Schulkinder, nimmt die ersten Transportkisten wieder mit. Die Erzieherin fragen, ob sie in einem oder in zwei Räumen essen - warum zum Donnerwetter kann die mir das nicht einfach mitteilen? Kann doch nich so schwer sein - entsprechend einen oder zwei Wagen fertig machen, Nachtisch abfüllen etc. wie bei den anderen Gruppen auch. Bloß keinen Fehler machen, die Dame - Erzieherin - ist dann seeeehr ungehalten. Weiter ständig Geschirr verarbeiten, weiter schweißgebadet. Sauna brauch ich nich :D. Dienstags und Donnerstags einen großen Gruppenraum fegen. Personaltoiletten sauber machen - 2 Klos incl. sämtlichem Inventar, Waschraum incl. Türen, Fensterbank, Spiegel, was da eben so is. Weiter Geschirr. Drauf achten, dass drei der sechs Wagen als erstes fertig sind, die werden sofort wieder für die Nachmittagsgruppen gebraucht. Zwischendurch nen Happen essen. Ach ja, zurückgekommenes Essen zusammenfüllen, also die Reste von z.B. Soße aus 5 Schüsseln in eine kippen, bei allen anderen Speisen ebenso. Die großen Transportbehälter sauber machen. Sind so groß, die passen man gerade so in die Spüle. Wischeimer fertig machen, schnell die Küche, den Flur, das Personalklo wischen. Müll aus eben diesem aus drei Mülleimern in einen blauen Sack kippen, 3 Mülleimer aus der Küche leeren, mit Sack bewaffnet die Kollegin suchen, mir den Müllschlüssel geben lassen, durch den Garten wandern zu den Mülltonnen und schnell, heimlich, still und leise nach 4 Stunden eine rauchen. Wird auch Zeit :D. Reste von Geschirr abwaschen, sortieren, wegräumen, Küche sauber machen, Feierabend. Uffz. Mir tun alle Knochen einzeln weh. Hinzu kommen sechs wunderhübsche, bunte Hämatome an beiden Beinen, die ich einem Autofahrer zu verdanken habe, der mich letzten Samstag mit dem Auto umgenietet hat.

Nächste Woche hab ichs wieder gut, die Arbeit in der Schule ist dagegen fast wie Urlaub.

Montag, 9. Mai 2016

Wie es war gestern...

Toll! Ein rundum schöner Tag. Hab hin und her überlegt, aber mir fällt nix ein, was irgendwie besser hätte sein können - bis auf die nicht sichtbaren Hängebauchschweinbabys - oder etwas, über das ich mich geärgert hätte.

Kurz nach 13 Uhr hat die liebste Fastschwiegersohn von allen Schatzi und mich abgeholt und wir sind nach Bassum, um Kind 3 von der Arbeit abzuholen. Weil am Samstag sich hier diverse Besucher/innen die Klinke in die Hand gegeben haben und ich zu viel Input für mein kleines Hirn hatte, hab ich völlig vergessen, dass ich versprochen hatte, ihr etwas zu essen mitzubringen. Wurde mir großzügig verziehen, und ich durfte sogar vorne sitzen im Auto. Hab festgestellt, dass mir dann nicht ganz so düdelig wird während der Fahrt. Also hin zum güldenen M, das ist nur ein paar Minuten entfernt. Gab für alle weiblichen Gäste ne rosafarbene Rose. Mein Rettungsversuch - sofort mit meinem kleinen Schlüsselbundanhängertaschenmesserchen anschneiden und dann in meinen mit mitgeführtem Mineralwasser ausgespülten und mit Selbigem gefüllten Milchshakebecher zu stecken hat leider nicht geklappt, sie lässt den Kopf hängen.
Also weiter zum Tierpark. Ach nee, wohl eher ein Pärkchen. Groß ist der nicht, aber sehr schön angelegt mit recht vielen Tieren. Gleich als wir reinkamen war ich echt überrascht, man geht als erstes auf einen großen See zu, und da saßen doch tatsächlich vier Schildkröten! Ich war schon zig Mal dort, aber die hab ich noch nie gesehen. Ich mag die total gern und will auch eine *aufstampf* :D. Drei winzige Entenküken paddelten am Ufer rum, aber das wars auch schon mit Kinderstube. Die Hängebauchschweinchen waren wohl im Stall, und die Ziegen im Streichelgehege waren noch schwanger. Kann nicht mehr lange dauern, bis die Kleinen kommen, wir fahren dann bald noch mal hin.
Um achtzehndreißig hat mich dann Kind 2 abgeholt, wider Erwarten, sollte dies doch eigentlich Kind 1 tun. Aber die hatte sich zeitlich vertüdelt wie so oft. Ich hab lange nicht mehr á la carte gegessen dort und muss sagen, es war traumhaft!

Fortsetzung folgt, der Tag ruft! Ich wünsche euch einen schönen Solchen *wink*

Sonntag, 8. Mai 2016

Muttertag...

...is schon wieder. Und isch schwör, ich denk heute nur an MICH. So. Und die Brut auch, darüber freu ich mich. In zwei Stunden gehts mit Kind 3 samt Freund und Schatzi in den kleinen Tierpark nach Bassum, darauf freu ich mich. Kind sagt, sie haben dort Babyhängebauchschweine. Voll süüüüüß! Übrigens ist das die einzige Anlage, die ich kenne, wo man keinen Eintritt zahlen muss. Wird alles über Spenden finanziert. Dann rief gestern Abend Kind 1 an - wer sonst, Kind 2 meldet sich nach wie vor nie - und meinte, beide, also Kinder 1 und 2 würden mich zum Essen einladen wollen, ich soll mir aussuchen, wo ich hin will. Nachdem der Lieblingsgrieche ausscheidet - ich bin untröstlich, aber nach Inhaber- und Kochwechsel soll der grottenschlecht geworden sein - hab ich mich fürs M*axidingens entschieden. Die haben einen tollen Garten, ich hoffe, es wird nicht zu stürmisch, so dass wir draußen sitzen können. Ansonsten tue ich heute noch genau drei Dinge: Nix, nothing, rien...

Mittwoch, 4. Mai 2016

Ich weiß, ich weiß...

...hier ist nicht viel los in letzter Zeit. Aber ich gelobe Besserung, wenn sich die etwa 21,337243 überwiegend mentalen Baustellen erledigt haben.

Ich sollte Lotto spielen, guckt mal: Runterscrollen bis da die Liste erscheint...

http://tippspiel.kreiszeitung.de/index.php



Dienstag, 8. März 2016

Hab ich beim Stöbern in brisys kitchen gefunden...

10 Gründe, warum es schön ist, eine Frau zu sein:

- Dir fallen nicht mit 30 Jahren die Haare stirnaufwärts vom Kopf
- Du hast nicht nur Gefühle, sondern kannst auch über sie reden
- Du darfst an heißen Sommertagen in kurzen Hosen ins Büro gehen
- Du kannst ein wunderbares 5-Gänge-Menü zaubern, ohne hinterher die Küche renovieren zu müssen
- Du brauchst nicht zu befürchten, dass Dein Kind gar nicht von Dir ist
- Du musst Deine Getränkekisten nicht selbst in den 6 Stock schleppen
- Du kannst Deinen Frust mit einem Paar neuen Schuhen lindern
- In Parkhäusern sind Plätze für Dich reserviert
- Nase und Ohren bleiben von lästigem Haarwuchs verschont
- Du sparst in Deinem Leben mindestens 2600 Stunden, die Du nicht mit lästigem Rasieren im Bad verbringst

Samstag, 5. März 2016

Wenn brisy schon nix schreibt...

...dann kann ich ja mal berichten. Euer Ginger. Ich hab nämlich was ganz Tolles geschafft, ich hab Schatzi dressiert. Jawohl, und darauf bin ich total stolz! Brisy und Schatzi, wenn die abends auf meinem Sofa liegen, dann essen die oft so komische Dinger. M*on Cherry steht da drauf oder D*uplo oder so. Vor einiger Zeit gab es auch Weihnachtsmänner, die waren besonders klasse, aber die gibt es nicht mehr. Ich weiß auch nicht, warum. Jedenfalls hör ich das sofort, auch, wenn ich schlafe, dass die sowas auspacken. Dann bin ich sofort hellwach, ich hab denen nämlich beigebracht, dass sie aus der Folie da drumrum kleine Bälle machen und die auf den Boden schmeißen. Ich renn da dann hinterher und bring die wieder aufs Sofa, aber nur zu Schatzi. Nur, wenn der nicht da ist, dann darf brisy auch mitspielen. Manchmal wirft Schatzi die Bällchen auch so, dass ich die mit meinen Pfoten fangen kann. Das macht total Spaß. Wenn Schatzi dann aber keine Lust mehr hat - ppppffftttt, Lust, ich weiß gar nicht, was das ist - dann erklärt er mir, dass er noch einmal wirft und dann ist Schluss. Denkt er! Ich nehm dann nämlich das Bällchen, renne damit auf den Flur, warte ein bisschen, dann komm ich mit dem Bällchen wieder und bring es ihm. Dann lachen brisy und Schatzi immer, und Schatzi spielt weiter mit mir. Hab ich gut gemacht, oder, das Dressieren?

Montag, 25. Januar 2016

Auf und ab...

...so war das Wochenende. Freitag Abend waren Kind 3 und Freund hier. War ein sehr schöner Abend. Sie kamen erst gegen 21 Uhr, weil Freund Spätdienst hatte. Der ist auch Altenpfleger, da haben sie sich auch kennen gelernt. Als das Kind bei ihm ein Praktikum gemacht hat. Dem Himmel sei Dank dafür, das ist so ein lieber Kerl. Wenn ich noch an die Honks denke, die sie vorher hatte, oh Gottogottogott. Jedenfalls sind die Beiden gegen 2 Uhr nach Hause gegangen - sind etwa 10 min zu Fuß. 2:30 Uhr klingelt das Telefon. Hab mich voll erschrocken, Anrufe um diese Zeit bedeuten meist, dass irgend was passiert ist. War das Kind, das meinte, wir sollten bloooooß nicht nach draußen gehen, es wäre furchtbar glatt, so was hätte sie noch nie erlebt. Der angekündigte Eisregen, wegen dem es auch eine Unwetterwarnung gab. Sie haben 1,5 - in Worten: Eineinhalb Stunden - für den Weg gebraucht. Kind meinte, weil sie ja Schlittschuh laufen kann ging es einigermaßen, Freund kann das nicht, ist aber nur 5 Mal hingefallen. Das erste Mal gleich auf unserer Treppe. Hat sich aber zum Glück keine schlimmeren Verletzungen zugezogen. Im Laufe des Abends haben sie mich zum Frühstücken im H*ansahaus eingeladen. Fand ich sooo lieb von ihnen! Ich mochte das erst nicht annehmen, aber sie haben mich überredet. Wir würden sie ja auch so oft einladen usw. War ein tolles Essen, all you can eat and drink für 14 Tacken. Gab nen Prosecco zur Begrüßung, dann für mich zwei Kaffee, eine Schokolade mit Sahne und eigentlich wollte ich noch nen Orangensaft, aber es passte nix mehr rein. Ich war so vollgefressen, boah! Brötchen, Lachs, Camembert, Forelle, Ananas-, Honigmelonen- und Orangenscheiben, rote Grütze mit Vanillesoße, Hühnersuppe... Als wir dann nach Hause kamen haben wir ganz spontan und vorher nicht geplant ihren Kleiderschrank abgebaut und ihre restlichen Sachen zusammen gepackt. Nun ist sie so richtig ausgezogen. Sie war ja schon die letzten Monate kaum noch hier, aber ihr Zimmer war noch komplett eingerichtet. Das hat mich sehr mitgenommen, dass sie nun endgültig nicht mehr hier wohnt. Das letzte Küken so gehen zu lassen, das ist nicht leicht. Ich bin nur froh, dass sie hier in der Nähe wohnt und oft vorbei kommt und wir oft telefonieren. Nicht so wie Kind 2, von der ich seit Weihnachten nichts gehört habe... Schalten Sie wieder ein wenn es heißt, brisy geht ihrem Hobby nach. Möbel umstellen....

Dienstag, 19. Januar 2016

Schatzi ist wieder da...

...und mit ihm das Chaos. Er war nämlich von Freitag Abend bis Sonntag Abend in HH zur goldenen Hochzeit seiner Eltern. Was war ich froh, dass ich da nicht mit hin musste! Klaustrophobische Anfälle in Zügen haben durchaus auch was für sich. Es ist unglaublich, wie die Wohnung jetzt aussieht. Überall liegt irgendwas rum. Nichts davon von mir. Und dann heißt es, ich sei keine Hausfrau. Ich seh überhaupt nicht ein, seinen Kram wegzuräumen, so liegen hier schon mal Socken 3 Tage mitten im Wohnzimmer. Damit würde er sein Revier markieren, machen Hunde ja auch, nur eben anders :D. Sagt er.
Ansonsten war der gestrige Tag einer, der mich echt geschlaucht hat. Bei der Arbeit haben mich die beiden Reinigungsmaschinen - eine für die erste Etage, eine fürs Erdgeschoss - fast um den Verstand gebracht. Überall war es saudreckig, wegen des ganze Sreusalzes, das wie ein weißer Film auf allen Fußböden war - wir reden hier von rund 2000 qm, die ich in 3 Std. und neunzehn Minuten sauber mache. Oben ging alles gut wie immer, unten dann streikte die Maschine. Hab alles mögliche versucht, um sie wieder zum Laufen zu animieren, ging und ging nicht. Also nach oben getrabt, Maschine in den Fahrstuhl, runter getrabt, Maschine wieder raus, fertig machen, losdüsen. Nach 10 Minuten streikte die auch, ich hab fast ne Krise gekriegt. Hab rumgetrickst, dann ging sie wieder. Gott sei Dank. Der ganze Kram hat mich ne Stunde Zeit gekostet. Die ich gar nicht hatte, weil ich eigentlich um siebzehn Uhr mit Kind 1 verabredet war, die mit mir und Topsy zum Tierarzt fahren wollte - Fäden ziehen nach der Kastration. Bei der Katze, nicht bei mir :D. Hab dann Schatzi gesagt, das soll er machen, ich würde später kommen. Hab mich dann fürchterlich beeilt und die Arbeit halbwegs gründlich geschafft. Nach Hause geradelt, 5 Min. später kamen Kind und Schatzi und Katze schon. Dann die Studienarbeit von 25 Seiten des Kindes Korrektur gelesen. Hatte sie viele Wochen Zeit für, hat sie aber auf den letzen Drücker fertig gemacht. Heute ist Abgabetag. Typisch, das hat sie von mir geerbt. Ich war echt kaputt, mir taten alle Glieder sowas von weh und ich hab mich auf mein Sofa gefreut, da meinte Schatzi, die verrückte Nachbarin hätte vorhin angerufen und uns spontan zu ihrem sechsundsiebzigsten Geburtstag eingeladen. Boah. Ich hatte überhaupt keine Lust und war wie gesagt kaputt, aber nutzt ja nix, also sind wir dahin. War ganz nett, ich hätte trotzdem lieber auf dem Sofa gefault. Aufgrund des Konsumierens bewusstseinserweiternder Getränke wars mir dann schlussendlich auch egal und ich bin länger geblieben als ich wollte. Obwohl Schatzi meinte, wir würden nicht lange bleiben. Dass daraus nix wird wusste ich vorher schon. Gegen 00 Uhr bin ich weg - glaub ich, so in etwa. Das Positive an dem Tag? Hab ne Weiler überlegt, nun weiß ich es: Ich bin - wie so oft - über meine Grenze der Belastbarkeit gegangen. Und hab überlebt :D.

Montag, 18. Januar 2016

Junge oder Mädchen?

Dass Kind 3 ne Katze von ihrem Freund bekommen hat, berichtete ich ja schon. Voll die süße Fellkugel, mit Babyspeck. Hach... Alle dachten, es sei ein Kater, aber das hat sich als Irrtum herausgestellt, wenn ich das vorhin richtig gesehen habe. Sie hat nämlich bei uns übernachtet, weil ich sie heute morgen zum Tierarzt gebracht habe. Denn Kind und Freund müssen beide arbeiten. Das Tier hat einen Nabelbruch, der schnell operiert werden muss. Und wenn der Bauch eh schon mal offen ist, wird es auch gleich kastriert. Heute nachmittag holt der Freund es dann wieder beim Tierarzt ab. Das Kind war ganz aufgeregt. "Ich kann gar nicht schlafen, wenn sie nicht da ist. Ruft an, wenn was ist, auch in der Nacht. Sie darf nix fressen. Passt gut auf sie auf". Usw. usf. Eben grade rief sie an, ob alles geklappt hat. Süß, wie sie sich Gedanken macht. Hab gesagt, die sollen bloß nicht auf die Idee kommen und sich Kinder anschaffen. Wie soll das dann erst werden :D.
Und weil ich ja jeden Tag das Positive sehen will: Es ist saukalt draußen, die Sonne scheint, die Luft ist klar, der Himmel war rosa beim Sonnenaufgang, der Rauch aus den Schornsteinen stieg kerzengerade in die Luft, es liegt Schnee. Wunderschönes Bild!

Sonntag, 17. Januar 2016

2015 war ein Arsch, und 2016 ist auch eins...

...und das lasse ich mir einfach nicht gefallen. So. Manchmal denke ich, dass ich nur von Idioten umgeben bin, die nicht nachdenken können was sie so machen/sagen. Ich selbst gehöre leider auch hin und wieder dazu, aber ich arbeite daran, dass das nicht mehr passiert. Meine Güte, das Leben ist viel zu kurz, um sich immer nur aufzuregen. Und darum hab ich beschlossen, einfach viel mehr auf die schönen Dinge im Leben zu achten und vor allem, sie bewusster wahrzunehmen. Jeden Tag gibt es etwas Schönes, wir sehen es nur allzu oft gar nicht, weil wir viel zu sehr damit beschäftigt sind, Probleme zu wälzen. Beispiel: Als ich Ende letzten Jahres nach sechs Wochen Aushilfe im Kindergarten wieder in der Schule gearbeitet hab, kam eine sehr nette Lehrerin auf mich zu und meinte, da wär ich ja wieder und ob es mir gut ginge, ich sei ja so lange krank gewesen. Hab ihr erklärt, dass ich im Kindergarten und nicht krank gewesen sei. Sie lächelte mich an und sagte "schön, dass Sie wieder da sind!". Darüber hab ich mich sehr gefreut. Sehrsehr. Da kann ich dann auch über einige ihrer KollegInnen hinwegsehen, die es nicht einmal nötig haben, unsereins zu grüßen. Sowas mein ich, kleine Freundlichkeiten eben. Momente, die einem gut tun. Oder jetzt gerade: Ich sitze hier gemütlich mit nem Kaffee am Läppi, und sobald ich mich hier hinsetze, kommt der Dicke, also, Ginger, auf meinen Schoß gehüpft, fängt an zu schnurren, guckt mich mit seinen schönen gelben Augen so süß an, rollt sich zusammen und döst zufrieden ein. Immer macht er das, er wartet schon darauf, dass ich mich hinsetze. Abends genauso, auf dem Sofa. Er rennt mir den ganzen Tag hinterher und will am liebsten immer nur kuscheln. Das ist so niedlich und rührt mich manchmal wirklich zu Tränen. Und da sag noch mal einer, Katzen haben ihren eigenen Kopf und sehen uns Menschen nur als Dosenöffner...

Dienstag, 12. Januar 2016

Frühstück bei Tiffany beim Provinzbäcker...

Auswärts frühstücken tue ich ja eher selten, aber heute begab es sich, dass Schatzi nach seinem Arzttermin noch ne Stunde Zeit hatte, bis sein Zug ging. Ich hab mich also mitten in der Nacht - 7:45 Uhr - aus dem Bette gequält und bin in die City gefahren. Im wachen Zustand, der bei mir ab 10 Uhr einsetzt, brauch ich 7 Minuten, so im Halbschlaf und mit fiesem Schwindelgefühl warens dann so 12. Hatte kurzfristig überlegt, einfach wieder nach Hause zu fahren und weiter zu schlafen. Etwa 3 Stunden Schlaf mit Unterbrechungen sind einfach zu wenig. Hab aber durchgehalten und als das leckere Frühstück vor mir stand gings mir richtig gut. Ein Pott richtig leckerer Kakao mit Schlagsahne - hab ich schon mal erzählt, dass ich sahnesüchtig bin? - zwei megafrische krosse Brötchen, Butter, Blaubeermarmelade, 2 Scheiben leckere Salami, ne Scheibe Käse, Tomaten-Gurken-Salatblatt-Paprika-Ei-Deko, brisy, was willst Du mehr? Und das Ganze für 4,45 Euronen. Dabei noch im Raucherabteil sitzen und hinterher ne Zigarette, hach, watt schöööön! Jetzt trink ich grad meinen zweiten Kaffee, hab mich über ne E-Mail gefreut, stürze mich gleich auf Brummis Logical  - das verdammte Ding muss doch irgendwie zu lösen sein - und dann kann der Tag kommen :D.

Samstag, 2. Januar 2016

Noch mehr Eier...

...der Eiermann war da. Hat dieses


mitgebracht. Das der Grünleger - welches das ist dürfte unschwer zu erkennen sein - hab ich noch nie in Natura gesehen, ich finds hübsch. Und auch die anderen verschiedenen Farben. Von den Wachteleiern hatte ich kürzlich 4 gebraten auf einem Toast. Sehr lecker! Die Fellnase ist vom Dicken aka Ginger, ich konnte ihn nicht davon überzeugen, dass er nicht mit aufs Foto darf. Da mein Läppi ja nicht mehr in der Lage ist Fotos aufzunehmen, nutze ich die Gunst der Stunde, ich hab nämlich den Läppi der Nachbarin. Morgen muss ich den wieder abgeben.

Freitag, 1. Januar 2016

Ein frohes neues Jahr!

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr und für Jede/n das, was er sich auch wünscht.

Der gestrige Abend bzw. die Nacht waren teilweise nett, weil meine Eltern zum Essen hier waren. Schatzi hat ne Zwiebelsuppe gekocht, danach gabs Putenbraten, Soße, Bohnen und Pflaumen im Speckmantel und Süßkartoffeln. Hinterher Königinpasteten gefüllt mit Lachs und Flusskrebsen. War überwiegend lecker. Die Suppe war mir etwas zu scharf, aber ich bin ja kein Maßstab. Alle anderen waren begeistert. Der Rest war gut, nur die Bohnen am Ende etwas angekokelt. Machte aber nichts. Gegen 21 Uhr kamen noch Kind 3 mit Freund - ein sehr sehr lieber Kerl, der sie auf Händen trägt - und blieben bis 1 Uhr. Um 00 Uhr haben wir mit Sekt angestoßen, dann sind alle bis auf Schwiegerma in spe und ich nach draußen, um ein wenig zu feuerwerken. Ich wollte mir das lieber von hier oben angucken, da sieht man viel mehr. Ich hab noch zu ihr gesagt, dass es komisch ist, dass es keine blauen Raketen gibt. Wir haben immer nur rot und grün und weiß gesehen. Dann kam das Kind und hat gesagt, dass ich unbedingt auch eine Rakete abschießen soll. UNBEDINGT! Ich konnte nix dagegen tun, und nun dürft Ihr raten, welche Farbe die hatte...

Wäre alles schön gewesen, wenn der Schwiegervater in spe nicht dabei gewesen wäre. Einen solchen Griesgram und Stimmungstöter, einen so humor- und respektlosen Menschen habe ich noch nie erlebt. Hier nur zwei Beispiele, zu mehr hab ich keine Lust und der ist es einfach nicht wert, Lebenszeit zu verschwenden. Ich frag ihn, ob er ein Bier möchte. Ja. Er will nämlich zu jeder Tages- und Nachtzeit Bier oder Whisky oder Korn oder alles zusammen. Ich geb ihm das Bier, er nimmt es und dreht sich um. Mit diesem ewigen mauligen Gesicht. In einem nicht sehr freundlichen Ton hab ich "bitte" gesagt, so bin  ich nämlich erzogen. Bitte und Danke zu sagen. Er hat sich tatsächlich herabgelassen ein Danke zu brummen. Wow. Aber das grässlichste fand ich, als er sagte, er habe nur einen Sonnenschein, seinen zweiten - von insgesamt 3 - Söhnen und dessen Sohn. Sowas im Beisein von Schatzi, der ja immerhin auch sein Sohn ist, zu sagen, finde ich widerlich. So etwas würde es in meiner Familie niemals geben. Ich hab irgendwas gemurmelt, dass das ja eine sehr nette Aussage ist oder jedenfalls in der Richtung, genau hab ich mir das nicht gemerkt und bin in die Küche gegangen und hab mich mit dem Geschirrspüler beschäftigt. Eine wesentlich angenehmere Gesellschaft. Gab dann noch heiße Diskussionen aus denen ich mich ebenfalls herausgehalten habe, weil es absolut zu nix führt. Der Mann hat immer Recht, und wer eine andere Meinung hat als er ist ein Idiot. Alternativ auch gern mal Abschaum, so wie ich. Das hat er vor 2 Jahren zu unserer Nachbarin gesagt. Ich bin Abschaum. Da werd ich ja echt zum Elefanten und bin nachtragend. Seit dem kann der mich mal kreuzweise, und das kriegt er auch zu spüren.

Ich bin heilfroh, dass die Feiereien ein Ende haben und nun leg ich mich aufs Sofa und tue gar nichts mehr außer Fernsehen. So. Hab ich mir verdient, aber sowas von.