Sonntag, 29. November 2015

Kleine Gummis in vielen bunten Farben...

... liegen seit zwei Wochen in der Schule aufm Boden rum. Vielleicht auch schon länger, das weiß ich nicht, weil ich davor sechseinhalb Wochen im Kindergarten Vertretung gemacht hab. Küche, fünf Stunden täglich. Liest sich locker, ist es aber nicht. Erstmal läuft ununterbrochen der Geschirrspüler - den musste ich in Rekordzeit ein- und ausräumen, um die Geschirrmassen von 71 Kindern bewältigen zu können - dann die großen Behälter mit dem heißen Mittagessen, das ich auf die Gruppen verteilen musste, es war eine Luft wie in einer türkischen Sauna. Nix für brisys Mudder ihre Tochter, ich hab geschwitzt wie ein Igel. Aber ich schweife ab... Gummis, ja. Hab mich zuerst gefreut, weil ich diese kleinen Dinger immer für meine Armbanduhren brauche. Ich schaffe es nämlich - fragt mich nicht, wie - dass nach kurzer Zeit diese kleinen Schlaufen, wo man das Ende des Armbandes durchsteckt, dass das abreißt. Da tüdel ich dann ein Gummi drum. Die natürlich auch nicht lange halten. Darum brauch ich viele Gummis. Und die hab ich nun, in allen erdenklichen Farben, geschätzte 77 Stück. Ich kam dann auch nach kurzer Zeit darauf, was die Gören damit machen. Schießen. Kleine gefaltete Papierfetzen. Die liegen nämlich auch überall rum. Und nerven beim Putzen. Ich versteh nicht, dass die Lehrer das nicht unterbinden. Hätte es in unserer Schule nicht gegeben, damals. Wären wir nur einmal dabei erwischt worden, hätten wir die ganze Schule fegen müssen und ziemlich schnell gelernt, dass es besser ist, das Schießen bleiben zu lassen.

Samstag, 28. November 2015

Also, der Reihe nach...

...seit etwa 4 Wochen hab ich ein monströses Glied, und zwar das erste am rechten Zeigefinger. War zeitweise nahezu doppelt so dick wie sonst, dazu feuerrot und heiß. Ich also, schlau, wie ich ja manchmal bin, drei Tage konsequent Ibu eingeworfen, gekühlt, mit Schmerzsalbe eingeschmiert. Hat nicht viel geholfen. Dann wieder ohne Medikament versucht, dann wieder mit. Weh tut das natürlich auch, aber damit kann ich umgehen, gibt Schlimmeres. Vor einer Woche waren wir dann mit den Kindern 1 und 3 samt Freund essen - Memo an mich: Darüber auch noch schreiben - und ich zeig Denen so meinen Finger und dann gings los. Holla die Waldfee. "Oh Gott Mama, damit musst Du zum Arzt!" "Das hatte Frau XY auch und nun ist der Finger steif!" "Das sieht voll gefährlich aus!". Okeeeh dachte ich mir, sie haben ja Recht. Entgegen meiner Devise, das ist von allein gekommen, also geht das auch von allein wieder weg, bin ich dann Dienstag früh zum Arzt. Siehste, über den könnt ich nun auch wieder nen Roman schreiben, toller Mann! Statt aufwändiger und teurer Untersuchungen drückte er ganz gezielt mit seinen Fingern auf verschiedene Stellen, guckte mir dabei genau ins Gesicht wie ich reagiere und sagte dann, das wär Arthrose. Hatte ich mir auch schon gedacht. Nun hab ich Dicloirgendwastabletten die ich drei Mal täglich nehmen muss, nach einer Woche soll das spätestens weg sein meinte er. Wo ich schon mal da war hab ich auch gesagt, dass ich dauernd so müde und unglaublich schlapp und energielos bin. Er gab mir einen Termin zum Blut abnehmen, das war Donnerstag um neun Uhr. Wow! Eine von bisher zwei Blutabnehmerinnen, die ob meiner nahezu unsichtbaren Venen nicht gleich verzweifelt ist. Sie hat einfach gestochen und ich frag so, ob sie getroffen hat - hingucken tu ich da nicht so gern - ja, sagt sie, warum denn nicht? Fast alle anderen brauchten mehrere Versuche, die manchmal auch erfolglos endeten. Ich denke da noch mit Grauen an ein handtellergroßes Hämatom beim Blutspenden. Jedenfalls hätte ich tolle Venen meinte sie und sie würde nicht verstehen, wie man die nicht treffen könne. Montag soll ich anrufen wegen des Ergebnisses. Bestimmt erzählt er mir wieder was von schlechten Leberwerten - die leuchten immer gefährlich rot auf dem Monitor - und ob ich trinken würde. Jo, werd ich dann sagen, inclusive anstehender Feierlichkeiten komme ich so auf eine Flasche Wein. Pro Woche, wohlgemerkt. Ist nicht viel finde ich und bestimmt kein Alkoholismus. Ich tippe ja auf Eisenmangel und zu wenig Vitamin B12 wegen meines Semivegetariertums und zu hohe Zuckerwerte. Ich weiß, verdammt nochmal, dass ich zu viel Süßkram esse, aber ich kann es nicht lassen. Ey, wenn da Milka oder Mars rumliegt und ich darf da nicht ran, das ist doch Folter, oder?

Freitag, 27. November 2015

Ich komm zu nix hier...

... aber ich hab grad gesehen, dass mich jemand neues aboniert hat. Darüber freu ich mich *wink gen Lübeck*. Dauernd nehm ich mir vor, öfter zu bloggen, allein, es fehlt die Zeit. Nein, falsch, es hapert an meinem Zeitmanagement. Guck, nun ist es wieder fast halb zehn, und ich muss noch vieles erledigen, bevor ich um 12:45 zur Arbeit fahre. Unter anderem einen Artikel zum Thema ipad schreiben, dabei hab ich nur eine vage Vorstellung davon, was das überhaupt is.

Also, folgende Posts hab ich in der Warteschleife:

Das monströse Glied

Kleine Gummis in vielen bunten Farben

Heutzutage gibts nix mehr umsonst? Doch, Löcher. Drei sogar.

Armes Deutschland. Oder: Wie die Gesetze verhindern, Gutes zu tun.

Hihihi, ich weiß genau, was Ihr denkt. Ist aber falsch.