Montag, 5. Februar 2018

Ja, die brisy gibt's noch...

... soll ich euch sagen. Sie ist krank und darum sitz ich hier ;-) Brisy muss gleich zum Arzt, liegt seit Freitag darnieder mit einem grippalen Dingens (sorry, hab das Wort vergessen...). Ich soll euch jedenfalls alle lieb grüßen.

Eure


Donnerstag, 18. Januar 2018

Suchbild ;-)

Aber zuerst einmal hoffe ich, bei Euch weiter südlich ist alles okay Mädels, so wettertechnisch. Hier ist das angekündigte Unwetter ausgeblieben, es regnet nur in Strömen.

Weil man ja bei dem Wetter nicht raus kann, hier ein Suchbild als Beschäftigung. Habt ja sonst eh nix zu tun, gell? :-) Finde den Kater...


Montag, 1. Januar 2018

Ach, was war das schööööön!

Aber erstmal ein frohes neues Jahr für Euch!
Da kam vorgestern am frühen Abend der Fastschwiegersohn vorbei und brachte eine Kiste Bier für die Silvesterfeier gestern. Hab ich mir nix weiter bei gedacht, musste er ja, weil sie zu Fuß kamen. Und dann sagte er, dass er so viel zu erledigen hatte. Und ich denk so: Hhhhhmmmm... und dann hält er doch tatsächlich um die Hand meiner jüngsten Tochter an! Ich wär fast hintenüber gekippt. Er gab mir ein kleines Schmuckkästchen, in dem zwei wunderschöne Verlobungsringe waren. Schlicht aus Silber, mit einem kleinen Brilli in des Kindes Ring. Er sagte, dass er gerade vom NM käme, bei dem er auch um ihre Hand angehalten hat. Dass es sowas noch gibt... Gestern dann waren die Beiden hier, im Schlepptau einen lieben Freund, der auch noch Geburtstag hatte. Die verrückte Nachbarin (schon 76 Jahre alt) war noch mit von der Partie, und eine liebe Freundin kam für eine Stunde vorbei. Wir haben gegessen und getrunken und erzählt, wie das eben so ist. Um 0:00 Uhr sind wir dann nach draußen, ein wenig Feuerwerk machen (der Fastschwiegersohn hatte für Jeden eine Wunschrakete besorgt, man schrieb den Wunsch auf einen Zettel, der in die Rakete kam und dann in den Nachthimmel geschossen wurde). Schatzi ist oben bei Bessie geblieben. Er wusste von der Verlobung gar nichts und es ist mir sehr schwer gefallen, nichts zu sagen. Als wir dann wieder wieder in der Wohnung waren hab ich Jedem eine Riesenwunderkerze in die Hand gedrückt, der Fastschwiegersohn zog meine Tochter vom Stuhl, fiel vor ihr auf die Knie, zitterte am ganzen Körper und fragte sie... sie war völlig fassungslos und hat natürlich ja gesagt. Mir kamen natürlich die Tränen, ich war so gerührt, weil es so romantisch war und er sich so viel Mühe gegeben hat. Schatzi verschwand kurz in den gekachelten Nebenräumen und trocknete heimlich seine Tränen. Und dann war da noch Ricky (so nenn ich ihn mal), ein Freund des Nachbarn, der kurz hoch gekommen war. 21 ist er ungefähr. Der wusste auch von allem nix und hat geheult wie ein Schloßhund. Er konnte sich gar nicht wieder einkriegen, so ist ihm das ans Herz gegangen. Das war sehr berührend, wo doch immer alle sagen, Männer können ihre Gefühle nicht zeigen, so sie denn überhaupt welche haben.

Ja, so war das...

Sonntag, 31. Dezember 2017

Guten Rutsch!

Allen meinen lieben öffentlichen, heimlichen und unheimlichen ;-) LeserInnen wünsche ich einen guten Rutsch in das Jahr 2018. Möge es Gutes für die Guten und was zum Nachdenken für die weniger Guten bereithalten. Hier laufen die letzten Vorbereitungen schatzilicherseits, ich bin schon seit 10:30 Uhr am Rumrödeln und hab jetzt frei. So. Es geht mir einigermaßen, Bessie macht mir große Sorgen weil sie furchtbare Angst vor der Knallerei hat. Und das schon bei den vereinzelten Böllern, die seit vorgestern zu hören sind. Ich mag gar nicht daran denken, wie das um 00:00 Uhr werden soll. Wir können nicht mehr tun, als uns so gut es geht um sie zu kümmern und für sie da zu sein. Und aufpassen, denn sie will einfach nur noch fliehen. Dahin, wo es keine Knaller gibt. Seit vorgestern nimmt sie G*lobuli, das wirkt ganz gut soweit, sie schläft viel und das ist auch gut so. Aber ich hab schon einige Male pure Panik in ihren süßen Augen gesehen, und das zerreißt mir das Herz. Meine Gedanken sind bei all den Tieren, egal welcher Art, denen es genauso ergeht. Und dann passiert heute Nacht noch etwas, was ich noch nicht sagen darf, aber ich werd das heulende Elend sein, dass weiß ich jetzt schon. Keine Angst, es ist etwas wunderschönes, an dem ich teilhaben darf...

In diesem Sinne, feiert alle schön, bis nächstes Jahr.

Eure brisy

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Ich hoffe, Ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest...

... und alles gut überstanden. Ich ja, trotzdem bin ich irgendwie kaputt von dem ganzen Trubel. Am Heiligabend waren Kind 1, Kind 3 samt Freund, der NM und ich bei meiner Mutter zum Geflügelessen. Mittags. Mit oberleckerer Soße, Rotkohl, Kartoffeln, wie sich das gehört. Zum Nachtisch gab es Mascaponecreme, die Kind 1 gemacht hat. Auch oberlecker. Kind 2 weilt ja immer noch in Down Under, wir haben mit ihr geskyped. War witzig, hab sie ja auch das erste Mal seit 8 Monaten wieder gesehen, sonst haben wir ja nur hin und wieder geschrieben. Fassungslos war mein Stiefvater, der vom Internet genauso viel Ahnung hat wie ein Schwein vom Stabhochsprung. Der konnte es nicht so richtig glauben, dass das so geht. Ganz bis nach Australien. Und er dachte, das würde ein kleines Vermögen kosten ;-). Abends war ich dann - obwohl ich mich kaum aufraffen konnte nach dem Fressen - bei Kind 3 und Freund, sein Bruder war auch da. Es gab Kartoffel- und Nudelsalat und Bockwürstchen und kleine Geschenke. War sehr gemütlich und entspannend, ich hab mich gefreut. Am 1. Feiertag war ich dann ganz allein. Hab Haushalt gemacht und *hier bitte Riesenfanfaren* vorstellen - die Heizung im Bad 3 Mal gestrichen. 1 Mal muss ich noch, dann ist dieses Projekt, was ich seit etwa einem halben Jahr vor mich herschiebe, fertig. Ich bin so froh! Gestern dann the hole familiy samt Schwester, deren NM und den beiden Kindern wieder bei meiner Mutter, zweierlei Suppe und frisch aufgebackene Baguettebrötchen und Käse gab es. Und Bescherung nach dem bekannten Prinzip, jeder zieht ein Los und muss denjenigen beschenken im Rahmen von 20 Euro. Wir haben noch einen langen Spaziergang durch die Siedlung gemacht und in Kindheitserinnerungen geschwelgt. Etwa 76 Reihenhäuser sind das, da hatten wir viel zu gucken, wie die sich im Laufe der mittlerweile 47 Jahre verändert haben. Als sie gebaut wurden, waren alle von außen haargenau gleich, jetzt sehen alle unterschiedlich aus. Mal mehr, mal weniger schön gestaltet. Hat Spaß gemacht. Gegen 20 Uhr war ich dann wieder hier und froh, dass die Feierei vorbei ist. Puuuuuh... Und nun habe ich frei bis zum 8.1. Brauch ich auch. Hab mir vorgenommen, jeden Tag eine liegengebliebene oder dringend nötige oder nervige Arbeit zu erledigen (neben dem herkömmlichen Haushaltskram der eh immer anfällt), bin gespannt, ob es klappt. Angefangen habe ich heute mit einem großen Stapel Papierkram, den ich sortiert und weggeheftet habe. Und das Altpapier aus dem Keller ist jetzt auch endlich weg, hab eben die letzen drei Kartons rausgestellt, Kind 1 holt die gleich ab. Die anderen 6 haben wir Heiligabend mitgenommen. Das spende ich an die Organisation, von der wir Bessie haben. Wie auch etwa 50 Bücher, die eine Lehrerin an mich abgegeben hat. Die werden verkauft, der Erlös ist auch für die Straßenhunde. Was unverkäuflich ist wandert zum Altpapier, dass wiederum verkauft wird und den Hunden zugute kommt. So bin ich sehr froh, im Rahmen meiner begrenzten Möglichkeiten etwas Gutes tun zu können.

Montag, 11. Dezember 2017

brisy allein zu Haus...

... das ist schon irgendwie komisch. Wir wohnen hier ja mit 3 Parteien. Die Nachbarn unter uns sind seit Samstag bis morgen weg gefahren, der Typ in der Dachwohnung über uns hat Nachtschicht und Schatzi auch. Nun sitz ich hier also mutterseelenallein, was ich an sich sehr genieße. Also, ganz allein bin ich natürlich nicht, hab ja die Tiere. Und das gruselt mich ein wenig, wenn ich gegen 22:30 Uhr nach draußen gehe, um den Hund auszuleeren. Mein gespanntes Verhältnis zu Schlössern aller Art hatte ich ja schon mal erwähnt. Ich stell mir dann immer vor, das Schloss ist kaputt und ich kann die Tür nicht aufschließen, oder der Schlüssel bricht ab (so ich ihn denn mithabe... Habe ich immer, aber ich kontrolliere mindestens drei Mal, ob er auch wirklich in meiner Jackentasche ist...). Und dann musste ich gestern Nacht auch noch Schnee schippen um 23:30 Uhr, da hörte es nämlich auf zu schneien. War richtig schön, alles verschneit und noch nicht so eine Matschepampe wie jetzt. Es regnet nämlich. Bessie liebt den Schnee, steckt dauernd ihre Nase hinein und springt rum wie ein Kaninchen. Sooooo süß *hier diverse rosafarbene Herzchen vorstellen*! Gestern waren wir im Wald, Bessie, Kind 3, der Fastschwiegersohn und die Fußhupe. Bessie und sie sind immer außer Rand und Band, wenn sie sich sehen. Ich brauch nur zu sagen, gleich kommt Ella (so heißt sie natürlich nicht wirklich...), dann rennt sie zur Tür und dreht sich im Kreis und wedelt und freut sich wie Bolle. Jedenfalls sind wir also in den Wald, und da herrschen andere Gesetze. Bessie zieht an der Leine wie blöd, hört nur, wenn sie will (meistens will sie nicht...) und schert sich nicht um mich sondern macht ihr eigenes Ding. Rumschnüffeln und buddeln. Und das in Schnee und Matsch. Sie sah aus wie ein Erdferkel, und ich hab die Schleppleine und das Geschirr erstmal in die Waschmaschine gesteckt, als wir wieder hier waren. Mir war sooo kalt, meine Hände taten richtig weh. Aber es war schön, und die Hunde hatten ihren Spaß. Und die Kinder auch, haben sich kaputt gelacht über mich, weil ich vor mich hingeschimpft hab, weil die Leine voller Matsch war und meine Hände dadurch auch und sowieso würde ich aussehen wie das Michelinmännchen mit meiner etwas großen, aber schön warmen Daunenjacke...

Samstag, 25. November 2017

Seltsame Häufung merkwürdiger Dinge, und das an einem einzigen Tag...

... das war vorgestern. Ihr kennt das bestimmt, wenn man zum Beispiel aus einem Stapel von 30 Zetteln einen Bestimmten sucht, dann ist der IMMER unten. Irgendwann hat man das Prinzip verstanden und fängt unten an zu suchen, dann liegt er oben. So ging es mir mit dem Ersatzschlüssel für mein Fahrradschloß, bzw. nicht. Ich habe etwa 9 Schlüssel, die alle irgendwie gleich aussehen und zu keinem Schloß gehören. Ich schmeiße sie aber nicht weg, weil ich schon einmal ein Schloß vergraben im Keller gefunden habe, von dem ich nicht mehr wusste, dass ich es noch habe. Ich also neun Schlüssel in der Hand und denk so bei mir, bestimmt ist es der letzte, den ich ausprobiere. Wär ja doll, wenn es der erste wäre. Und? Es war der erste. Ich war platt. Sowas passiert sonst nie. Ich also fröhlich zur Arbeit gefahren und nach zwei Stunden dachte ich so bei mir, ich würd jetzt zu und zu gern ein Gummitierchen essen. Hab kurzfristig überlegt, den Hausmeister zu besuchen, der hat immer welche auf seinem Tisch stehen. dann fiel mir ein, dass ich am Vortag gesehen hatte, dass seine Dose leer war. Hab mich in mein Schicksal ergeben und was finde ich im Regal im Flur? Zwei (!!!) original verpackte kleine Tütchen mit jeweils etwa 8 Gummibärchen! Ich war wieder platt. Abends dachte ich dann so bei mir, es gab ja eeewig nicht mehr "Wer wird M*illionär" im Fernsehen, würd ich gern mal wieder gucken. Und was kommt? Genau... Ich glaube, an dem Tag hätte ich zum ersten Mal in meinem Leben Lotto gespielt, wenn mir die Zahlen im Traum erschienen wären...

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, macht was draus. Ich werde jetzt für mindestens eineinhalb Stunden in der Badewanne verschwinden *wink*